Loading Icon Black
Indy

Produktinfo

INDY – der perfekte PPG Einsteigerschirm!

Der Indy entstand aus dem Mojo 2, ein populärer Flügel mit DHV 1 und EN A/B. Er hat sich als solider, stabiler und einfacher Gleitschirm für Motorschirm Anfänger bewährt. Sein ultimativ einfaches Füllverhalten, einfaches Bodenhandling und kompromisslose passive Sicherheit machen den Indy zur perfekten Wahl für Neueinsteiger. Der Indy entstand aus dem Mojo 2, ein populärer Flügel mit DHV 1 und EN A/B. Er hat sich als solider, stabiler und einfacher Gleitschirm für Motorschirm Anfänger bewährt. Sein ultimativ einfaches Füllverhalten, einfaches Bodenhandling und kompromisslose passive Sicherheit machen den Indy zur perfekten Wahl für Neueinsteiger. Der Indy verfügt über einen langen Bremsweg und sein Handling ist direkt, wobei es noch genug fehlerverzeihend für Anfänger ist. Die progressive Art des Indy-Handlings ermöglicht grosse Richtungskorrekturen mit und ohne Gewichtsverlagerung. Das ist eine ideale Charakteristik für einen Motorgleitschirm. Durch die hohe Pitch- und Rollstabilität (Stabilität um die Längs- und Querachse) entsteht ein hohe Maß an Komfort und Sicherheit während des Fluges. Trotzdem vermittelt der Indy genügend Feedback – was für den persönlichen Fortschritt jedes Piloten sehr wichtig ist – und das auf eine komfortable Art und Weise. Die sehr geringe Sinkgeschwindigkeit und der Speed sind sehr gut für effizientes Motorfliegen und bringen gute Leistung beim freien Fliegen.

OZONE Motor Tragegurte

Der Indy wird mit speziellen OZONE Motor Tragegurten ausgeliefert. Diese Tragegurte haben Trimmer um die Reisegeschwindigkeit während des Motorfluges einzustellen. Für das freie Fliegen müssen die Trimmer geschlossen in der Normalposition sein. Die OZONE Motor Tragegurte haben zwei Aufhängepunkte. Der Untere ist fürs freie Fliegen und für Motorgurtzeuge mit tiefer Aufhängung. Der Höhere ist für hoch aufgehängte Motorsysteme.

Warnung:

Trimmer sind ausschließlich fürs Motorfliegen. Um innerhalb des Rahmens der DHV- und EN-Zulassung zu sein, musst du dein Gurtzeug mit den niedrigeren Aufhängepunkten der Tragegurte verbinden und die Trimmer mit Hilfe der Metallringe in den Karabinern sichern (in der langsamen Position). Unmotorisiertes Fliegen mit der Benutzung der Trimmer führt zum Erlöschen der Zulassung des Schirmes und wird nicht empfohlen.

Farbwahl

Indy Colour Options

Lieferumfang

OZONE offers a range of backpack choices when you order your wing. To change the type of backpack that will come with your wing, please speak with your OZONE Dealer.

Dein OZONE Schirm wird standardmäßig mit dem folgenden Zubehör ausgeliefert::

You may choose to add something to your order, such as: Saucisse Bag (video) (concertina packing bag), Glider Backpack, or OZONE Clothing and Accessories.

Spezifikationen

ML
Cells3939
projizierte Fläche (m2)23.6325.55
Ausgelegte Fläche (m)27.4029.70
projizierte Spannweite (m)9.339.69
ausgelegte Spannweite (m)11.7312.18
projizierte Streckung3.683.68
ausgelegte Streckung5.025.02
Flügeltiefe2.953.07
Gleitschirmgewicht (kg)5.5
Weight Ranget80-10095-110n
Recommended Weight Ranget80-12095-135
DHV / EN / DMSVt1 / A / At1 / Bn

Material

  • Der Indy ist aus dem Porcher Marine Skytex Evolution Tuch gefertigt, und wird standardmäßig mit den OZONE Motor Tragegurten ausgeliefert, die mit zwei Aufhängepunkten, einem verstärkten Trimmersystem und einer Trimmersperre für den freien Flug ausgestattet sind.

DOWNLOADS

DESIGNER'S NOTES

Das Konzept:

Der perfekte Motorgleitschirm für Einsteiger – einfach, sicher und mit Spass zu fliegen. Eine Weiterentwicklung des Mojo2, mit ähnlicher technischer Ausstattung.

Die Eigenschaften:

Neues Profil: Grosse Stabilität und ein exzellentes Verhalten bei einem hohen Anstellwinkel sind fehlerverzeihend bei tief gezogenen Bremsen/langsamem Flug. Demzufolge ist das Aufziehen einfacher, weil der Schirm über dir stehen will, ohne nach hinten wegzukippen. Das ist unter Bedingungen wie z. B. am frühen Morgen, wenn dein Schirm noch feucht vom Tau ist, von Bedeutung. Aber es ist auch bei einem langen Bremsweg spürbar, wenn die Bremsen noch keine Reaktion zeigen. Der Indy ist sehr resistent gegen das Trudeln.

Die Leinenlänge ist relativ kurz, um einen besseren Kontakt zum Schirm zu haben. Dies gibt zum Flügel ein leichteres Gefühl während des Füllverhaltens und hilft dabei – gemeinsam mit dem neuen Profil das Bodenhandling sehr viel leichter zu machen.

In der Luft haben kürzere Leinen ein geringeres Rollverhalten zur Folge, und wenn du näher am Schirm dran bist, fühlst du dich mit ihm leichter verbunden und als „eins mit ihm“.

Das Design wurde entwickelt mit dem Augenmerk auf Sicherheit und einem kompakten Gefühl.

39 Zellen ohne Diagonalrippen stehen für ein leichtes Segel und eine bessere Gewichtsverteilung, was den Indy augenscheinlich unverwüstlich macht. Das Gewicht des Segels ist ein wesentlicher Faktor für das Startverhalten, und daher haben wir mehrere Aufhängepunkte, eine grössere Leinenanzahl und dafür weniger Innenkonstruktion gewählt um Gewicht einzusparen. Ein weiteres Ergebnis dessen ist die ausgeglichenere Lastenverteilung im Flügel, was sich positiv auf die Langlebigkeit des Schirmes auswirkt.

Die Gestaltungsweise der 39 Zellen schafft für die Kategorie des Schirmes ein klares, übersichtliches Segel. Der Lufteinlass, der für diese Kategorie ziemlich schmal gehalten ist, verstärkt die Anströmkante und verbessert das Füllverhalten.

Die letzten Zellen in der Nähe der Flügelenden wurden unabhängig von den anderen Zellen entwickelt, und zwar speziell um die Luftzirkulation über und um die Flügelenden herum zu verbessern. Die sehr guten Werte für geringstes Sinken sind beim Starten bemerkenswert, da der Flügel das Pilotengewicht schneller akzeptiert. Das bedeutet weniger Rennen und mehr Spaß.

Die Streckung beträgt 5,0. Wir empfanden das als den besten Kompromiss: für eine solide Leistung ohne Einbußen an Sicherheit.

Wie für unsere Standard Gleitschirme für Einsteigerpiloten haben wir auch hier ein leicht höheres Profil gewählt um die Start- und Landegeschwindigkeit zu verringern, und diese kritischen Momente sicherer und einfacher zu machen.