Loading Icon Black

Charles und Russ gewinnen den Paragliding World Cup 2009!!!

September 14, 2009

Nach dem 12tägigen super Abschlussevent in Poggio Bustone, Italien, trug Charles Cazaux den Gesamtsieg davon und Russ Ogden wurde 2ter. Charles und Russ flogen beide den BBHPP, über den wir bereits einiges berichtet haben.

Somit ist Charles nun der PWC Champion 2009 und Russ der PWC Vize Champion 2009. Während der finalen Durchgänge sagte Russ über den BBHPP: „Der Baby HPP war für die Bedingungen in Poggio einfach perfekt…obwohl sich andere Piloten über die herausfordernden Bedingungen und herrschenden Turbulenzen beklagten, war es für mich leicht  und unproblematisch, weil der Schirm wirklich angenehm war…ja, es stimmt, dass der Schirm einem schon etwas abverlangt um ihn zu fliegen, aber du mussst ihn niemals so hart vorwärtstreiben, dass er seine Vorteile einbüßt. In seiner Nachlaufschleppe hat er jeden Versuch des Dagegenhaltens seitens der Konkurrenz zu Nichte gemacht, die meisten anderen Schirme kamen nicht einmal nah heran, und je länger die Gleitflüge waren, umso deutlicher wurde der Unterschied. Er hat sich also auch bei harten Wettkampfbedingungen bewährt. Ich konnte ihn mit mehr Druck und schneller fliegen als es den anderen möglich war, und habe während des Wettbewerbs nicht einen Kollaps kassiert.“

Es ist wohl kaum nötig zu erwähnen, dass wir überglücklich sind, den 1sten und 2ten Platz der Gesamt Weltcup Ergebnisse 2009 nach Hause gebracht zu haben. Wir sind extrem stolz auf Charles und Russ! Das ist ein wunderbarer Anfang für ein Projekt, an dem Ozone schon einige Jahre arbeitet.

Wir werden bald weitere Berichte über die Zukunft des BBHPPs veröffentlichen und dazu, was diese neuen Entwicklungen für unsere Ozone Piloten auf der ganzen Welt bedeuten. Aber zunächst gratulieren wir Russ und Charles ganz herzlich zu einer Saison unglaublicher Flüge! Wir danken euch beiden sehr und sagen „cheers“ vom gesamten Team!

Die Ergebnisse des PWC könnt ihr euch hier anschauen: http://www.fastretrieve.com/PWCA/6.html

Ein Dank geht auch an Martin Scheel, Giorgio Sabbioni und Xavier Murillo für die Fotos auf der rechten Seite.