Loading Icon Black

OZONE CHABRE OPEN BERICHT

June 21, 2005

Was für eine Woche! Mit 5 gewerteten Durchgängen in 6 Tagen, war das erste Ozone Chabre Open einen Riesenerfolg. Mehr als 80 Piloten aus 8 Ländern waren dabei. Von drei verschiedenen Startplätzen aus in unmittelbarer Nähe von Laragne, gab es Durchgänge von 22 bis 48 km. Zuerst vielen Dank an David und Rachael von www.allez-up.com – eine fantastische Organisation.

Die Idee war, einen freundschaftlichen Streckenflugwettbewerb zu organisieren, bei dem der Spaß im Mittelpunkt steht. Weiterbildung und Erfahrung sammeln waren auch wichtige Eckpunkte. Jocky Sanderson und Russell Ogden gaben verschiedene Seminare. Bob Drury sprach über seine Flüge im Himalaya und Judy Leden gab eine faszinierende Präsentation über ihre Flüge mit dem Condor in Südamerika – und fand zudem noch Zeit den Gesamtwertung mit ihrem Ozone Mojo zu gewinnen. Die 2. und 3. Plätze haben die Ozone Piloten Matt Gerdes und Russell Ogden gewonnen. Siehe www.flylaragne.com für Tagesberichte und Ergebnisse. An vier Abenden gab es Live-Musik und Partys. Die Renegades aus Österreich waren da und das Ozone Test-Team hat DHV Manöver für die Zuschauer gezeigt.

Antoine Boissellier ist mit seinem 6905 Acro Schirm von einem Hubschrauber aus abgesprungen. Das Ozone BASE Jump Team mit Jerome, Matt Taggart und Matt Gerdes sind auch mitgesprungen. Antoine’s Akrobatik wird immer verrückter – behaltet ihn und Herminio Cordido diesen Sommer im Auge.

Am letzten Abend gab’s jede Menge Trubel Preisverleihung, Verlosungen und Party. Wir gratulieren Roy Clarke (er hat einen Ozone Schirm bei der Verlosung gewonnen) sowie den anderen Piloten die entweder 1., 2. oder 3. in ihrer Kategorie wurden. Judy durfte sich, als Gesamtgewinnerin einen Ozone Schirm aussuchen – sie hat sich für einen großen Tandem-McDaddy entschieden und diesen sofort „Flyability“ gespendet. Flyability gibt behinderten Menschen die Möglichkeit in die Lüfte zu kommen.

Es war der erste Ozone Open XC Wettbewerb, aber es wird sicher nicht der letzte sein. Die entspannte Atmosphäre, interessante Durchgänge und heiße Abende werden von den Piloten nicht so schnell vergessen werden. Wir werden in Zukunft mehr Events dieser Art sponsern.